Vitamin B12 extrem hoch! Unwohlsein, Angst...

  • Ja, Leberwerte GOT, GPT und GGT (23, 18, 13) sind im Normbereich.

    Anfang 2020 war tatsächlich mal der GOT leicht erhöht mit 43.

    Ansonsten nichts Auffälliges, außer halt der MONO 13% und Vit B12 mit 1028. Ich werde nachher mal den holo TC Test machen. Je nachdem wie der ausfällt ggfs weiterforschen.

  • Also wenn die sonstigen Blutwerte alle ok waren, würde ich mich nicht verrückt machen.


    Ich würde evt. versuchen bei nem anderen Arzt nen Termin zu bekommen und die ganzen Blutbefunde mitnehmen. Wenn dieser auch keinen Handlungsbedarf sieht, würde ich die Sache ruhen lassen.

  • MONO Norm 9-12%, mein Wert ist 13, also erhöht. Der Arzt hatte aber nichts dazu gesagt.

    Das ist der prozentuale Anteil der Monozyten an allen Leukozyten. Deutlich wichtiger ist aber die absolute Anzahl der Monozyten (pro Liter Blut oder pro µl, das kann man so oder so angeben).

    Dieser Wert steht doch bestimmt auch auf dem Blatt vom Labor?

  • Sorry aber ich habe den Eindruck du suchst regelrecht etwas worüber du dir Sorgen machen kannst.


    Wegen der 13 Mono brauchst du dir nun wirklich keine Sorgen machen, dass kann einfach ein Zufall sein und muss nichts heißen. Zumal es ja nicht stark erhöht ist.

  • Die absolute Anzahl der Monozyten geht mMn nicht hervor.

    Ist nicht direkt genannt, lässt sich aber ganz leicht ausrechnen:


    In der obersten Zeile steht die Leukozyten-Gesamtzahl: 5.100 pro µl Blut.

    Davon 13 Prozent sind 663 Monozyten pro µl. Ein völlig normaler Wert. Da ist nichts krankhaftes.


    Die Prozentangaben im Differentialblutbild führen oft zu unnötiger Verunsicherung.

    Bitte unbedingt dies hier lesen.


    Insgesamt sieht es doch super aus. Hervorragende Leberwerte.... Cholesterin ist auch gut, diesen Wert hätte ich mal gerne :smiley_emoticons_pfeif2:


    Und wegen dem B12 solltest Du dir keine weiteren Gedanken machen. Anscheinend kann es Dein Körper gut aufnehmen und speichern. Allemal besser als ein Mangel.

  • Vit B12: ich habe jetzt nicht alles ganz genau gelesen , möchte aber meine Erfahrung dazu weitergeben. Als ich sogenannte Nahrungsergänzungsmittel genommen habe , war mein Vit b12 Wert auch zu hoch.

    Jetzt passe ich auf und nehme nichts mehr ein , wo man diese Substanz dazugeschmuggelt hat.

    Der Wert Vit B12 war bei der nächsten Messung wieder ganz normal.

  • 1000 Dank für deine Antwort!!

    Und extrem hilfreicher Artikel.

    Nun bin ich wirklich beruhigt und werde mich nicht mehr verrückt machen :smiling_face:

  • Ich habe Mal eine Frage hätte jemand von euch schon Mal Symptome nach einer Vitamin 12 spritze

    Nö, Ich spritze mehr oder weniger regelmäßig. Außer das es kurz brennt…

    Ansonsten welche Symptome meinst du?

    Hoymiles WR 600, 2x 375 Canadian Solar, Westrichtung, flach 20°

  • Ich habe Mal eine Frage hätte jemand von euch schon Mal Symptome nach einer Vitamin 12 spritze

    Ich bekomme alle 3 Monate eine Spritze abgesehen davon dass sie sehr unangenehm sind (es brennt bei Injektion in den Muskel ziemlich) hatte ich nie Beschwerden danach.


    Man könnte auch in die Vene spritzen wenn einem der Muskel zu unangenehm ist.



    Allerdings gibt es ja kaum etwas wo man nicht irgendwelche Nebenwirkungen/Unverträglichkeiten habe könnte auch wenn es sehr selten ist.



    Was für Beschwerden meinst du?

  • Ich habe Mal eine Frage hätte jemand von euch schon Mal Symptome nach einer Vitamin 12 spritze

    Ich bekomme alle 3 Monate eine Spritze abgesehen davon dass sie sehr unangenehm sind (es brennt bei Injektion in den Muskel ziemlich) hatte ich nie Beschwerden danach.

    Das Brennen kommt übrigens von Zusatzstoffen wie z.B. Salzsäure oder ähnlichen Säuren. Bei mir war es immer so schlimm, dass ich das Präparat wechseln musste. Einfach darauf achten, dass das Präparat nur Natriumchlorid enthält. Dann sollte es auch nicht mehr brennen.

    Ansonsten kann es auch helfen, wenn gaaaanz langsam gespritzt wird. Dann ist das Brennen auch nicht so stark.

  • Vitamin B12 zu spritzen ist nur in wenigen Fällen wirklich notwendig! Am ehesten dann, wenn nachweislich ein schwerer Mangel vorliegt, den man schnell beseitigen möchte.


    Bei leichterem Mangel, oder zur Vorbeugung, genügt fast immer die regelmäßige Einnahme eines geeigneten B12-Präparates (am besten täglich oder ca. dreimal pro Woche). Dies gilt auch, wenn eine Aufnahmestörung vorliegt oder vermutet wird. Auch dann funktioniert meist noch die "passive" Aufnahme von ungefähr 1 Prozent der oral verabreichten Dosis. Ausführlich siehe HIER.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!