Absicherung im Todesfall

  • Shelby T.

    Naja, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Krankentagegeldversicherung (für mich als Freiberuflerin nicht ganz unwichtig). Schadensfall, dann wollte man x Daten zusätzlich - und dann schwups, Rauswurf ohne Zahlung. Weil nich nicht die genauen Daten aller Infekte der letzten 10 Jahre "korrekt" aufgelistet hatte und weil ein dämlcihe Augenarzt eine Diagnose (versehentlich) codiert hat, die ich nicht habe. Die ich ergo nicht angegeben hatte beim Abschluss Jahre vorher.


    Neue Versicherung bekomme ich nach der damaligen Diagnose nicht mehr. Bedeutet für mich im Krankheitsfall jetzt, dass ich erst ab der 6. Woche halbwegs ausreichend Geld bekomme (statt ab dem 15. Tag). Und dass mir pro Monat Kranksein rd. 1500€ Leistungen weniger gezahlt werden, was bedeutet, dass ich nicht alle lfd. Kosten vollständig abgedeckt habe. Vor allem fehlt mir akut eine Versicherung, die SOFORT zahlt und die Lücke zwischen meinem Privateinkommen und den lfd. Bürokosten deckt. Die andere, die ich dafür habe, zahlt erst am Jahresende, wenn ich übers Jahr einen Verlust nachweisen kann.


    Und das erlebe ich bei anderen Menschen in meinem Job immer wieder und wieder: Kündigung unter fadenscheinigen Gründen, gerade im Bereich Gesundheit.

    Live the life you love. Love the life you live.

  • ...und dann schwups, Rauswurf ohne Zahlung. Weil nich nicht die genauen Daten aller Infekte der letzten 10 Jahre "korrekt" aufgelistet hatte und weil ein dämlcihe Augenarzt eine Diagnose (versehentlich) codiert hat, die ich nicht habe. Die ich ergo nicht angegeben hatte beim Abschluss Jahre vorher.




    Und das erlebe ich bei anderen Menschen in meinem Job immer wieder und wieder: Kündigung unter fadenscheinigen Gründen, gerade im Bereich Gesundheit.

    Das erste mal fett markiert: Es war eben nicht korrekte Angaben, das musst Du aber mit dem Augenarzt klären, für die Versicherung zählen nur die nackten Fakten. Insofern ist der zweite fett markierte Teil auch falsch, es sind eben Fakten gewesen, die Du nicht richtig angegeben hast, die Details kennt die Versicherung ja nicht. (nochmal, es war Dein Augenarzt!) :face_with_rolling_eyes:

  • DAs wurde alles attestiert, vom Anwalt abgehandelt ÜBER MONATE. Die Versicherung hat sich stur gestellt und für eine ewig teure Klage hatte ich keinen Bock.


    Und ich hatte den Originalvertrag: Da wurden Infekt der letzten 5 Jahre abgefragt bei Abschluss und DIE hatte ich dank Patientenquittungen KORREKT angegeben.


    Absurdistan und deren Zermürbungstaktik hat gewirkt.


    Aber man merkt, dass Du nicht offen bist für das Argument, dass Versicherungen sich unter fadenscheinigen Gründen rauswinden.

    Live the life you love. Love the life you live.

  • Sobald es für Versicherungen sehr teuer wird, stellen sie sich leider nicht selten quer. Ich war ja angeblich nicht krank genug um die BU in Anspruch nehmen zu können. Und die Begutachtung beim Gutachter war auch die reinste Tortur. Da wurde mein Körper mit Gewalt in Positionen gezwungen, die mir aufgrund meiner damaligen chronischen Schmerzen echt stark geschmerzt haben. Dann durfte ich mir noch anhören, was ich denn hier (also beim Gutachter) wolle, ich sei doch jung und gesund. Bitte was? Ich bin doch zum Gutachter, weil ich eben nicht gesund bin! Dann sagte man mir, dass eine PTBS ja eine Modeerscheinung sei und lauter so einen Schei*. Es kam mir vor, als wolle man mir ein schlechte Gewissen machen.

    Es ist auch kein Geheimnis, das Gutachter, die von den Versicherungen gestellt werden, nicht so objektiv sind, wie sie sein sollten.


    Rotkehlchen Dein Beitrag ist dann wohl beispielhaft für ein Klischee (oder auch Stammtischparole) „Versicherungen lohnen sich nicht, denn im Schadenfall zahlen die eh nicht!“ :smiley_emoticons_lol:

    So habe ich das übrigens gar nicht geschrieben 😉 Würden Versicherungen gar nichts mehr zahlen, würde auch keiner mehr eine Versicherung abschließen. Versicherungen zahlen schon, aber nur so lange es für sie wirtschaftlich ist.

  • Meine Frau und ich verdienen etwa gleich viel. Der Kredit, den wir aufgenommen haben zur Finanzierung einer Wohnung, die wir momentan vermieten, ist so gestrickt, dass wir ihn auf jeden Fall vor Renteneintritt abbezahlt bekommen. Wir haben jeweils eine Pflegezusatzversicherung, ansonsten mache ich mir jetzt keine großen weiteren Sorgen. Wir kalkulieren mit allem immer äußerst vorsichtig, leben nicht über unsere Verhältnisse. Jeder von uns käme auch alleine notfalls klar.

    Ich bin Theoretiker. Das bedeutet, dass ich praktisch nur denke.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!