Posts by BeataM

    Ich habe das phasenweise schon mein ganzes Leben. Mal ein paar Wochen lang wirklich jede einzelne Nacht, mal ein, zwei Wochen wo es nicht so stark oder gar nicht auftritt. Ich habe inzwischen eine ausreichende Anzahl von Nachthemden im Vorrat. Das hilft, da ich meistens dann aufwache, wenn das Nachthemd nass ist, die Bettwäsche ist dann aber gerade noch trocken, höchstens etwas klamm, was ich aber durch Umdrehen der Bettdecke noch kompensieren kann. Nasses Nachthemd ausziehen, kurz abtrocknen, neues Nachthemd anziehen, Decke umdrehen, weiter schlafen. Da ich das immer schon hatte, haben alle Ärzte nur mit den Schultern gezuckt und nichts weiter gemacht, da es offensichtlich wohl nicht schädlich oder krankhaft ist.

    Ich hoffe, er hat ihr vorher wenigstens Bescheid gesagt,

    Warum dass denn?

    Die beiden waren seit 2009 getrennt.

    Wegen der auf Social Media und durch die Medien zu erwartenden Reaktionen, die nach der Schilderung von EdenRose auf Facebook ja auch erfolgt sind. Wäre ich an ihrer Stelle, hätte ich es nett und fair gefunden, wenn er mich darüber im Vorfeld informiert hätte, damit ich mich auf solche Reaktionen hätte vorbereiten können und nicht völlig unerwartet damit konfrontiert worden wäre. Ja, ist natürlich keine Verpflichtung seinerseits, aber ich würde es fair finden, hätte es fair gefunden, was auch immer, ich finde gerade nicht den richtigen Konjunktiv.

    Bei Facebook geht es hoch her diesbezüglich. Die eine Hälfte bedauert Cora, die anderen beleidigen ihr Äußeres und sagen, es wäre bei so einer Frau kein Wunder, dass er schwul geworden ist.

    Menschen sind schreckliche.

    Das ist so gemein.


    Ich hoffe, er hat ihr vorher wenigstens Bescheid gesagt, dass er ein Coming Out beabsichtigt und ihr den Termin genannt, damit sie sich etwas wappnen konnte für die zu erwartenden Reaktionen.

    Was auch immer und wie es auch immer zwischen Cora und Ralf Schumacher gewesen sein mag - ich kann mir vorstellen, dass es für sie jetzt gerade nicht einfach ist. Weil natürlich auch irgendeine Reaktion von ihr erwartet wird. Und sich Millionen Leute fragen, ob sie es wusste, seit wann sie es wusste, wie sie sich jetzt fühlt, wie sie sich gefühlt hat, als sie es erfahren hat, wenn sie es schon vorher wusste, wie rückblickend die Ehe für sie ist… Und sie wird natürlich wissen, dass die Leute sich diese und ähnliche Fragen stellen und dass das noch länger mit ihrer Person verknüpft sein wird. Ich möchte jetzt jedenfalls nicht mit ihr tauschen.

    Die Gerüchte, dass Ralf homosexuell ist, gab es schon zu seiner aktiven Rennfahrerzeit. Aich Gerüchte darüber, dass die Ehe nur Alibi war. Cora Schumacher hat im Dschungelcamp auch einige Andeutungen diesbezüglich gemacht.

    Ich freue mich für ihn, dass es nun endlich raus ist und er offen und freier leben kann.

    Auch das finde ich so bescheuert: warum bitte sollte sich ein Mensch nicht mal in Mann, mal in Frau, oder auch noch anders verlieben?!?

    Für mich persönlich ist es tatsächlich undenkbar, mich in eine Frau zu verlieben oder Sex mit einer zu haben. Leider, weil es eigentlich auf meiner Bucket List steht, um zu wissen, wie es ist (und es könnte ja total gut sein), aber es reizt mich einfach so gar nicht. Umgekehrt kann ich schwule Männer total gut verstehen, dass sie auf Männer stehen, denn ich stehe ja auch auf Männer.


    Ansonsten finde ich es wirklich sehr traurig, dass es heutzutage in der westlichen Welt immer noch so ist, dass Homosexuelle angefeindet werden und dass es in einigen Situationen erforderlich zu sein scheint, das zu verbergen.

    Sonst würde ich dann arbeiten gehen, hier putzen, einkaufen, Termine wahrnehmen...

    In der Freizeit sind wir sonst mit den Kids viel in der Natur/Umgebung unterwegs oder ich gehe um was für mich zu tun ins Fitnessstudio ... aber das soll ich ja nicht. Also was mache ich stattdessen?

    Mir fällt jetzt schon die Decke auf den Kopf.

    Das wird Dir jetzt nicht helfen, aber ich habe ganz viele Hobbys, die ich ruhig zu Hause ausüben kann. Für mich wäre es ein Geschenk, zu Hause zu sein und mich schonen zu müssen, wenn die elendige Krankheitsphase vorbei ist. Nähen, Häkeln, Stricken, Schreiben, Lesen, Fernsehen, Kochrezepte sortieren, einen 365-Tage-Einkaufs-und-Essensplaner entwickeln, eine Sprache lernen… Hast Du gar nichts in der Richtung, was Dir Spaß macht?

    Es wurde hier aber so dargestellt, als ob so eine Äußerung bei einer Schwangeren zwangsweise zu einem Schock führt. Und das muss ja nun nicht so sein. Erschrecken, Ärgernis, in Einzelfällen meinetwegen auch ein Schock. Aber so zu tun, als müsse es zwangsweise bei jeder zu einem Schock führen und als könne man das nur nicht nachvollziehen, weil man selber nie schwanger war, ist halt drüber und überdramatisiert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht jede Schwangere davon gleich einen Schock bekommt, die so eine Äußerung hört. Damit stelle ich nicht in Abrede, dass es in Einzelfällen so sein kann, und richtig finde ich solche Äußerungen in Hörweite wie gesagt auch nicht, aber immer diese katastrophisierenden Superlative ärgern mich wirklich, um mal auf das Fadenthema zurückzukommen.

    Darüber hinaus finde ich, dass manche das Wort "Schock" leider auch viel zu oft und verkehrt verwenden.

    Ja, das außerdem noch.

    In der Situation von Mozartfans Mutter war es anscheinend nicht klar, um wen es ging, es hätte doch gerade auch die Mutter sein können, die "noch nicht Bescheid wusste" über das eigene, tote Kind. Nur ein Satz im Vorbeigehen, ja, aber wenn man es sein Leben lang weitererzählt, hat es mit ihr anscheinend was gemacht. Das kann man doch so stehenlassen. Leid, Schmerz, Angst lassen sich nicht von außen vergleichen.


    Es wurde hier aber so dargestellt, als ob so eine Äußerung bei einer Schwangeren zwangsweise zu einem Schock führt. Und das muss ja nun nicht so sein. Erschrecken, Ärgernis, in Einzelfällen meinetwegen auch ein Schock. Aber so zu tun, als müsse es zwangsweise bei jeder zu einem Schock führen und als könne man das nur nicht nachvollziehen, weil man selber nie schwanger war, ist halt drüber und überdramatisiert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht jede Schwangere davon gleich einen Schock bekommt, die so eine Äußerung hört. Damit stelle ich nicht in Abrede, dass es in Einzelfällen so sein kann, und richtig finde ich solche Äußerungen in Hörweite wie gesagt auch nicht, aber diese katastrophisierenden Superlative ärgern mich wirklich, um mal auf das Fadenthema zurückzukommen.

    Liebe Güte, das war eine Gedankenlosigkeit, die mittlerweile Jahrzehnte her ist und die so nicht in Ordnung war, die die mithörende Person emotional belasten kann, aber auch nicht zwangsläufig bei der mithörenden Person zu einem Schock führen muss. Was soll hier eine Diskussion denn noch nützen? Vermutlich haben die Ärzte sich gar nichts dabei gedacht.

    Da hast du recht.


    Was ich aber finde: für die Zukunft könnte man daraus lernen, dass diese Art von Gedankenlosigkeit schlichtweg nicht sein muss. Auch heutzutage nicht.

    Ja, natürlich, aber ich nehme an, dass „man“ hier nicht mitliest und die beiden Ärzte von damals längst tot sein werden.

    Liebe Güte, das war eine Gedankenlosigkeit, die mittlerweile Jahrzehnte her ist und die so nicht in Ordnung war, die die mithörende Person emotional belasten kann, aber auch nicht zwangsläufig bei der mithörenden Person zu einem Schock führen muss. Was soll hier eine Diskussion denn noch nützen? Vermutlich haben die Ärzte sich gar nichts dabei gedacht.

    Ja, an regional unterschiedlich dachte ich auch gerade.

    Das wird‘s sein. Bei mir war es wie gesagt immer eine Spedition - und auch der Hinweis, dass der Spediteur mich ca. eine Stunde vorher anrufen wird.

    Bei mir einmal Hermes, einmal eine andere Spedition. Die versprochenen Anrufe kamen beide Male nicht, und beide Male wurde gemeckert, wie schlecht die Parksituation bei mir ist und warum ich keine Halteverbotsschilder besorgt hätte. Finde ich eine Frechheit, das kostet um die 170 Euro, und die nehmen bei Ikea ohnehin schon so hohe Lieferkosten.

    Heute will ich Linsenbolognese machen und ein paar Portionen einfrieren, allerdings wandle ich das TM-Rezept ab. Worüber ich ja wirklich froh bin, ist, dass ich mich beim Kauf zu dem Angebot mit dem zweiten Mixtopf habe überreden lassen. Wollte ich aus Platzgründen eigentlich nicht, und jetzt bin ich so froh, dass ich nicht ständig zwischendurch diesen Topf spülen muss.

    Ich würde die weißen nehmen. Ich habe viele weiße Möbel. Ich mag das, ist so schön hell, und dass da was splittert und Scheiße aussieht, kann ich nicht sagen.

    Dieses viele "Kranksein" plötzlich muss doch irgendwo herkommen...


    Ja, und das kommt hiervon:


    Sonst bin ich die, die Ibu einschmeißt und weiter macht.


    Mich nervt es zunehmend... Ich kriege die kleinsten Sachen nicht gebacken... vegetiere nur so vor mich hin und muss zum Leittragen aller Aufgaben delegieren... diese würde ich wie sonst gerne selber machen, kann aber nicht.


    Zudem habe auch noch ein schlechtes Gewissen... meinem Mann /meinen Kindern und meinen Kollegen gegenüber.


    Weiß nichts mit mir anzufangen, habe keine kraft zu nichts. Selbst Brettspiele (auf dem Sofa sitzend) mit unserer Tochter strengen mich an.


    Hinlegen, Buch lesen, ausruhen, fernsehen… Bis Du gesund bist, und nicht immer weitermachen,.

    Heute wieder das Gemüse-Korma gemacht, das ist echt mein neues Lieblingsgericht, und heute Mittag hatte ich einen Eiweiß-Fluff. Ca. 300 g TK-Früchte (ich hatte Erdbeer und Mango) gehäckselt, dann den Schmetterling rein, zwei Löffel Eiweißpulver, etwa 100 g Joghurt (Quark oder Milch geht auch) und dann nochmal ca. 1 Minute auf Stufe 4. Das flufft total hoch und ist dann ein bisschen wie Softeis. Rezeptanregung habe ich auf Instagram gefunden.

    Je älter ich werde, desto mehr stelle ich fest, dass ich zwar gerne einen Wochenendpartner hätte - aber keinen zum den Alltag teilen und zusammen wohnen.


    Das hätte ich mit zwanzig noch gruselig gefunden. Unvorstellbar sogar.

    Und ich hätte am liebsten einen, den ich nur einen Abend in der Woche sehe. Den Rest der Zeit und das Wochenende einfach nur für mich. Aber ich glaube, dass das Orelina hier nicht weiterhilft, Tipps von mir als beziehungsgestörter Person mit extremen Bindungsängsten zu bekommen. :upside_down_face:

    Gebrauchtes würde ich auch nur in Ausnahmefällen nehmen. Wenn, dann aus mir bekannten Privathaushalten, aber ich bin da halt auch durch einen Flohbefall vorgeschädigt. Und ansonsten denke ich auch immer im ersten Impuls, bloß nicht das Geld jetzt verschleudern, aber dann sage ich mir, Mozartfan ist ja nicht blöd und wird sich schon ein Limit gesetzt und das vernünftig durchgeplant haben.