Posts from musicus in thread „Vitamin B12 extrem hoch! Unwohlsein, Angst...“

    Vitamin B12 zu spritzen ist nur in wenigen Fällen wirklich notwendig! Am ehesten dann, wenn nachweislich ein schwerer Mangel vorliegt, den man schnell beseitigen möchte.


    Bei leichterem Mangel, oder zur Vorbeugung, genügt fast immer die regelmäßige Einnahme eines geeigneten B12-Präparates (am besten täglich oder ca. dreimal pro Woche). Dies gilt auch, wenn eine Aufnahmestörung vorliegt oder vermutet wird. Auch dann funktioniert meist noch die "passive" Aufnahme von ungefähr 1 Prozent der oral verabreichten Dosis. Ausführlich siehe HIER.

    Die absolute Anzahl der Monozyten geht mMn nicht hervor.

    Ist nicht direkt genannt, lässt sich aber ganz leicht ausrechnen:


    In der obersten Zeile steht die Leukozyten-Gesamtzahl: 5.100 pro µl Blut.

    Davon 13 Prozent sind 663 Monozyten pro µl. Ein völlig normaler Wert. Da ist nichts krankhaftes.


    Die Prozentangaben im Differentialblutbild führen oft zu unnötiger Verunsicherung.

    Bitte unbedingt dies hier lesen.


    Insgesamt sieht es doch super aus. Hervorragende Leberwerte.... Cholesterin ist auch gut, diesen Wert hätte ich mal gerne :smiley_emoticons_pfeif2:


    Und wegen dem B12 solltest Du dir keine weiteren Gedanken machen. Anscheinend kann es Dein Körper gut aufnehmen und speichern. Allemal besser als ein Mangel.

    MONO Norm 9-12%, mein Wert ist 13, also erhöht. Der Arzt hatte aber nichts dazu gesagt.

    Das ist der prozentuale Anteil der Monozyten an allen Leukozyten. Deutlich wichtiger ist aber die absolute Anzahl der Monozyten (pro Liter Blut oder pro µl, das kann man so oder so angeben).

    Dieser Wert steht doch bestimmt auch auf dem Blatt vom Labor?

    Was ist mit so Selbsttests (Holo TC) für zuhause? Sind die zuverlässig?

    Du meinst vermutlich so was: https://www.cerascreen.de/products/vitamin-b12-test

    Über die Zuverlässigkeit kann ich leider nichts sagen. Persönlich bringe ich es kaum fertig, mir so eine Lanzette in die Fingerkuppe zu rammen. Furchtbar. Mit der üblichen Blutentnahme beim Arzt (Vene in der Armbeuge) habe ich zum Glück kein Problem.


    Es scheint mir jedoch fraglich, ob Dir die Messung von Holo-TC jetzt viel bringt. Einen B12-Mangel hast Du ja vermutlich nicht. Bei diversen Laboren findet sich für Holo-TC gar kein oberer Grenzwert, z.B. hier und hier. Das IMD in Berlin gibt hingegen einen an: hier


    Da Vitamin B12 weitgehend ungiftig ist, ist es wohl schwierig, für die Konzentration im Blut eine sinnvolle Obergrenze zu definieren. Und auch hier gibt es wieder Unterschiede von Labor zu Labor. Teilweise wird nach Alter und Geschlecht differenziert, was einen merkwürdigen Zahlen-Flickenteppich ergeben kann, etwa hier...

    Wenn Du also ein Mädchen unter 13 Jahren wärest, würde Dein Wert (1115 pg/ml) bei diesem Labor im Normalbereich liegen.


    Fortsetzung folgt, irgendwann... :smiley_emoticons_winken4:

    Vit. D = 62 (norm: 20-40) - ich hatte bis vor Kurzem tatsächlich zusätzlich hochdosierte Tropfen genommen, da ich früher einen niedrigen Spiegel hatte. Der Dr. meinte ich solle die Tropfen sofort absetzen. Ab einem Wert von 100 seien toxische Erscheinungen möglich.

    Eher ab 150 bis 160 ng/ml -- diesen Wert findet man jedenfalls in diversen seriösen Quellen, z.B. hier. 
    Den Referenzbereich "20-40" finde ich etwas seltsam. Viele Labore setzen als oberen Grenzwert 70 oder 100 ng/ml an.


    Aber ich will da jetzt keine Erbsenzählerei betreiben. Dein Vitamin-D-Spiegel (25-OH) von 62 ng/ml entspricht zweifellos einer reichlichen Vitamin-D-Versorgung, so daß Du mit den Tropfen ohne weiteres pausieren kannst. (Welche Dosis hast Du verwendet?)


    So in 2-4 Wochen würde ich mit der Einnahme wieder beginnen, aber in geringerer Dosis. Also entweder weniger Tropfen oder nicht täglich nehmen.


    Da Du unter Stress leidest, könntest Du die Supplementation von Magnesium (Mg) erwägen. Auch und gerade im Zusammenhang mit Vitamin D ist das sinnvoll. Eine höher dosierte Vitamin-D-Einnahme kann sogar einen Mg-Mangel bewirken, siehe etwa hier.


    Die Mg-Tagesdosis (z.B. 200 bis 300 mg) verteilt man am besten auf 2 oder 3 Einzelgaben, vgl. hier. (Neben den erwähnten Verbindungen Mg-Oxid und -Citrat gibt es noch weitere, die in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden. Aber das wird jetzt doch zu speziell.)

    Vit. B12 = 1115 (norm: 191-663) - Vit B12 wurde bisher nie geprüft (finde es nirgends auf alten Berichten, daher kann ich überhaupt nicht sagen, wie lange der wohl schon so hoch ist). Hierzu sagte der Dr. nur, dass ich schauen sollte etwas weniger davon aufzunehmen. Ich habe leider Dr. Google bemüht & mache mich nun kirre. Bei zu hohem Vit B12 = Krebsgefahr um ein 100-faches erhöht etc.

    Du darfst diesem einen Messwert auf keinen Fall eine so große Bedeutung beimessen! Die Laborbestimmung von Gesamt-B12 im Serum ist stör- und fehleranfällig. Dieser Wert wird von Ärzten immer noch häufig beim Labor angefordert, obwohl andere Parameter (Holo-TC, zusätzlich evtl. Methylmalonsäure) deutlich genauer und zuverlässiger abbilden, wie gut oder schlecht jemand mit B12 versorgt ist.


    Daß Deine psychischen Probleme von "zu viel B12" kommen, halte ich für beinahe ausgeschlossen. Und ganz bestimmt hast Du wegen diesem Messwert kein 100-fach erhöhtes Krebsrisiko!


    Der Wert ist auch nicht die Folge eines reichlichen Verzehrs von Milchprodukten.


    Ich schreibe noch etwas mehr, wenn ich Zeit finde.